aufgschaut - Selbstbehauptung und Zivilcourage

Ein Polizeikurs für Kinder. Multiplikatorenausbildung für Grundschullehrer/innen (primär) zur Förderung von Selbstbehauptung und Zivilcourage bei Schüler/innen von 6-10 Jahren.

Die Methoden können im Rahmen eines Projekttages oder flexibel im Unterricht eingesetzt werden und sollten idealerweise als fester Bestandteil im Schulkonzept installiert werden.

Nähere Infos siehe hier. Siehe auch Link zur Homepage der bayerischen Polizei.

Sei gscheit

Sabrina Dietrich vom Gesundheitsamt Freising und Walter Schollerer von der Kripo Erding bilden im Rahmen einer Schulung Lehrkräfte an weiterführenden Schulen, Jugendsozialarbeiter an der Schule und sonstige pädagogische Fachkräfte aus der Jugendarbeit zu Multiplikatoren für das Projekt "Sei gscheit" aus. Dadurch werden sie befähigt, Workshops in Schulklassen (oder Jugendgruppen) anzubieten, um die jungen Menschen darin zu unterstützten, den eigenen Medienkonsum kritisch zu reflektieren, rechtliche Grundlagen kennen zu lernen und einen sinnvollen Umgang mit digitalen Medien vermittelt zu bekommen.

Auf jugendgerechte Art kann so die Medienkompetenz gestärkt werden. Die Jugendlichen lernen ihre Rechte und Pflichten kennen, werden auf Möglichkeiten und Risiken hingewiesen und bekommen Hilfestellungen für eine sorgsame Nutzung.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler in Freising ab der 5. Klasse und aufwärts.

Dauer: Ein bis zwei Vormittagseinheiten (je nach Auswahl der Inhalte) von 8 bis 13 Uhr. Dank Unterstützung des Owacht e.V. ist die Fortbildung kostenlos, lediglich der Materialordner, welchen jede/r Teilnehmer/in erhält, muss selbst finanziert werden.

Nach Abschluss der Fortbildung erhält man ein Zertifikat, das zur Durchführung von „Sei gscheit“ an Schulen und entsprechenden Einrichtungen berechtigt.

Sauba bleim

Im Rahmen der suchtpräventiven Zusammenarbeit des Praxisbüro Gesunde Schule am Gesundheitsamt Freising mit der Kripo Erding wird in Freising und Erding eine Multiplikatorenschulung der besonderen Art angeboten.

Die Schulung bildet Lehrkräfte an weiterführenden Schulen, Jugendsozialarbeiter an der Schule und sonstige pädagogische Fachkräfte aus der Jugendarbeit zu Multiplikatoren für das Projekt "Sauba bleim" aus.

Dadurch werden sie befähigt, Workshops in Schulklassen (oder Jugendgruppen) anzubieten, welche die Themen Sucht, Drogenkonsum, Recht sowie die Stärkung der Lebenskompetenzen umfassen.

Ziele: Sensibilisierung der Jugendlichen für Sucht und Drogen und aktive Auseinandersetzung mit dem Thema.

Im Unterschied zum herkömmlichen Frontalunterricht verbindet „Sauba bleim“ als modernes pädagogisches Instrument Erlebnis und Kommunikation. Die Wissens- und Problemvermittlung wird dabei themenorientiert und interaktiv umgesetzt – durch Spiele, Übungen sowie gemeinsame Diskussionen, Kurzvorträge und Reflexionen.

Auf Abschreckungsprophylaxe wird bewusst verzichtet.

Zielgruppe: Schüler/innen zwischen 12 und 18 Jahren an weiterführenden Schulen im Landkreis Freising und Erding.

Dauer: Ein bis zwei Vormittagseinheiten (je nach Auswahl der Inhalte) von 8-13 Uhr.

Dank Unterstützung des Owacht e.V. ist die Fortbildung kostenlos, lediglich der Materialordner, welchen jede/r Teilnehmer/in erhält, muss selbst finanziert werden. Nach Abschluss der Fortbildung erhält man ein Zertifikat, das zur Durchführung von „Sauba bleim“ an Schulen und entsprechenden Einrichtungen berechtigt.

Siehe auch Presseartikel

  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok